---- THEORIE ----
Grundwissen
Unterrichtsplanung
Unterrichtsgestaltung

---- PRAXIS ----
Übungs-/Spielformen
Unterrichtsbausteine
Planungstool
Anmelden

---- ANMELDUNG ----
 Startseite | Angebote | Service | Verein | Kontakt | Impressum

Systematisierung

In Anlehnung an die Systematisierung des Koordinationstrainings im Leistungssport (vgl. coordination-training.com) wird für den Sportunterricht eine Zweiteilung in allgemeine und sportartorientierte Koordinationsschulung vorgenommen.

Abb.: Systematik
Abb.: Systematik

Die allgemeine Koordinationsschulung dient zur Verbesserung der fundamentalen koordinativen Fähigkeiten und der breiten Bewegungserfahrung. Entsprechend der curricularen Vorgaben für die Grundschule sind darum eigenständige Unterrichtsstunden einer allgemeinen Koordinationsschulung in Klasse 1- 4 durchaus praktikabel und häufig einzusetzen.

In höheren Klassen, in denen es primär um die Ausbildung verschiedener Techniken und Taktiken geht, dient die sportartorientierte Koordinationsschulung zur Verbesserung sportart-, disziplin- und technikspezifischer koordinativer Fähigkeiten, um die betreffenden technomotorischen und individualtaktischen Fertigkeiten bzw. Fertigkeitskomplexe zu entwickeln, zu optimieren und zu stabilisieren.
Einen Übergang stellt der Doppeljahrgang Klasse 5 und 6 dar, in dem die einzelnen Sportarten vorbereitet werden. Die sportartgerichtete Koordinationsschulung hat hier für Sportarten mit ähnlicher Struktur sportartübergreifende Funktionen.

german
Suchen & Finden  
erweiterte Suche