---- THEORIE ----
Grundwissen
Unterrichtsplanung
Unterrichtsgestaltung

---- PRAXIS ----
Übungs-/Spielformen
Unterrichtsbausteine
Planungstool
Anmelden

---- ANMELDUNG ----
 Startseite | Angebote | Service | Verein | Kontakt | Impressum

Schlangendribbelzeck

SportartAllgemein

Beschreibung
  • Ein Fänger zieht ein 4-5 m langes Seil hinter sich her und darf nur mit Seil in der Hand abschlagen. 
  • Die zu fangenden Mitspieler müssen ständig dribbeln, können aber auch dem Fänger die Arbeit erschweren, indem sie das Seil greifen oder darauf treten. 
  • Wird ein Dribbler abgeschlagen, übergibt er den Ball, bekommt das Seil und ist dann selbst Fänger.


Bilder / Videos
Ziel der Übung

Zielstellung FertigkeitenLauffinte
Dribbling


Zielstellung FähigkeitenOrientierungsfähigkeit
Reaktionsfähigkeit
Rhythmusfähigkeit


Klassenstufe10

organisatorisch-methodische HinweiseBei Übergewicht der Dribbler Seillänge verkürzen.

MaterialSeil(e) pro Spieler ein Ball

Gruppengröße10

VariationsmöglichkeitenSpielen auf Ganz- oder Halbfeld. Auch der Fänger mu ss dribbeln Einsatz von mehreren Fängern Variation wie bei Hilfezeck: Gefangene müssen stehen bleiben und werden nicht zu Fänger. Gleichzeitig können sie durch freie Läufer erlöst werden.

QuellenNieber, L. (2004, vgl. Döbler 1998, 142)

german
Suchen & Finden  
erweiterte Suche